Das Hospital

Oliver Ménard

Oliver Ménard - Das Hospital

Kurzbeschreibung

Als eine Wasserleiche ohne Lippen in der Spree gefunden wird, folgt die Journalistin Christine Lenève der Spur des Mörders. Ihre Recherche führt sie in die Gesellschaft der Superreichen und ihres Handlangers, genannt »der Eismann«. Vor Publikum inszeniert der Unbekannte seine Morde. Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Luxusvillen und ein verfallenes Hospital kommt es zur Konfrontation zwischen Christine und dem . Zwischen den beiden beginnt ein knallhartes Psychospiel – doch der Eismann hat einen Plan …

Oliver Ménard – Das Hospital

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 3426519720


Über den Autor


Oliver Ménard wurde 1965 in geboren. Er studierte Regie und Dokumentarfilm in Madrid und New York, danach folgte ein Hochschulstudium der Germanistik und Publizistik in Deutschland. Er arbeitet seit über zwanzig Jahren als Fernsehjournalist und lebt heute in .


Die Journalistin Christine wird indirekt von Kommissar Dom gebeten, bei einem Fall zu ermitteln. Eine tote Frau wurde in der Spree gefunden, die Lippen wurden entfernt. Dann erfährt Christine, dass es bereits eine Tote gibt, der die Augen fehlten. Bei der zweiten Toten handelt es sich um die bekannte Hackerin Nana, die Pharmaindustrie und Politik aufs Korn nahm. Außerdem ist sie die Exfreundin von Christines Lebensgefährten Albert. Gemeinsam machen sich die beiden auf die Suche und stoßen auf einen USB-Stick. Dieser enthält ein Video, welches zeigt, wie die erste Tote wurde. Außerdem verheimlicht Albert Christine, dass Nana damals von ihm schwanger war und das nimmt Christine ihm sehr übel, so dass die Beziehung auf eine harte Probe gestellt wird.

Die Story ist aus mehreren Sichtweisen erzählt. Einmal gibt es da die Nachforschungen von Christine und Albert, dann wird die Story aus der Sicht des Mörders erzählt und dann gibt es Rückblenden in die Kindheit des Mörders. Aus einem missgebildeten schikanierten Kind wird ein reiner .

Das Buch ist spannend geschrieben. Die einzelnen Charaktere sind lebendig und vielschichtig dargestellt und die Dialoge locker geschrieben. Allerdings hatte das Buch streckenweise ein wenig Spannung verloren.

Fazit: Das Buch ist eine interessante Fortsetzung des „Federspiels“ mit einer charakterstarken Christine.

VN:D [1.9.22_1171]
Wie bewertest Du diesen Beitrag?
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Das Hospital, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Ähnliche Artikel:

  • Federspiel
    Oliver Ménard - Federspiel Als die Fernsehmoderatorin Sarah Wagner spurlos verschwindet, nimmt...
  • Der Köder
    P. J. Tracy - Der Köder Megaspannend und doch witzig: In Minneapolis...
  • Die Puppenmacherin
    Max Bentow - Die Puppenmacherin Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an...
  • Killerjagd
    Christine Drews - Killerjagd Rachel Hyatt ist eine der besten Profiler bei...
  • Raubtiere
    Lisa Jackson - Raubtiere Eine Frau auf der Flucht: Gejagt von einem...
Dieser Beitrag wurde unter Neuerscheinungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Kommentare